Sep 01

Studio 54, Bunte Pillen, Erster vaginaler Orgasmus – hiermit grüße ich Dich, Britta!

Ich muss zugeben, ich habe im Zugabteil absichtlich weg geschaut, so konnten wir einem erzwungenen Gespräch aus dem Weg gehen. Irgendwas sagte mir, dass Dir das sehr gelegen kam.
Britta, Du hast dich nicht verändert. Du trägst immer noch höchst modische Kleidung, die Schuhe sind spitz wie eh und je und Deine Haarfarbe tendiert immer noch zwischen schmuddelblond und möchtegernbrünett. Nur die Handtasche scheint mit den Jahren kleiner geworden zu sein, dafür ist sie aber frech und rebellisch mit Nieten besetzt.
Du hast immer noch keine Augenbrauen.

Seitdem ich Dich kenne, malst Du konsequent Deine Augenbrauen zur jeweiligen Tagesstimmung zwischen Augen und Haaransatz. An manchen Tagen konnte ich einfach nicht wegsehen, zu faszinierend war Deine Gesichtsmalerei. Und hin und wieder – das kann ich mittlerweile unverfroren zugeben – stellte ich mir vor, wie ich sie Dir mit einem Radiergummi weg radiere.

Erinnerst Du Dich noch an den Moment, wo wir beide an einer roten Ampel Halt machen mussten? Die Stille war uns unangenehm und wir führten ein zwanghaftes Gespräch über das Wetter und den noch vor uns liegenden Tag. Du hast sogar über einen meiner zahlreichen Scherze gelacht und ich sagte mir: Wer hätte das gedacht? Sie kann lachen.

Zum Glück konnten wir am Treppenansatz das Gespräch beenden. Sonst wären unsere Vorurteile ernsthaft gefährdet gewesen.

Britta, ich habe eh nie verstanden, was die Männerwelt an Dir fand. Deine kalte, abweisende Art scheint den Jagdinstinkt bei vielen Kerlen anzusprechen. Stefan hatte einen Fotoapparat zur Hand, als Du Dich nach einem fallengelassenen Blatt gebückt hattest. Dein Ausschnitt war tief und ein Mythos war mit einem Foto gebrochen.
Ich hätte nie gedacht, das Blümchenmuster mich so kalt lassen würden, aber vielleicht lag es auch an Dir.

Dein größter Fehler war es, eine Zeitschrift mit Deinem Namen auf einem Tisch in unserer Nähe zu vergessen. Die Jahresumfrage am Ende des Heftes offenbarte so einige Details, die besser nie jemand erfahren hätte. Lieblingsfilm, Hobbies und der natürlich der Höhepunkt des Jahres. Passenderweise sogar vaginal. Ich habe es während der Pause kopiert und an jedem verteilt, den es interessieren könnte.

Ich hoffe, Du hattest noch viele Höhepunkte dieser oder ähnlicher Art. Bleib modisch, spitz, frech, rebellisch, aber lasse mich auf ewig kalt. Und falls wir jemals nochmal zum Gespräch gezwungen werden: Sei gewarnt. Ich habe meistens ein Radiergummi dabei.

Einen Kommentar schreiben